Old Fashioned mit Bitterorangensirup

Old Fashioned Bitterorangensirup

Winterzeit ist Zitruszeit. Langsam leert sich das saisonale Obstregal und übrig bleiben ein paar Apfelsorten und Zitrusfrüchte. Unter die üblichen Verdächtigen Orangen, Mandarinen, Zitronen und Limetten reihen sich leider viel zu selten exotische (ungespritzte) Gattungen wie Meyer Zitrone, Bergamotte oder auch Bitterorange. Bei diesen versteckt sich nämlich nicht nur im Fruchtfleisch bzw. im daraus gewonnen Saft das süß-saure Aroma, sondern vor allem auch in der Schale. In der Bar wird sie meist als Garnitur verwendet, wobei z.B. ein Orangen- oder Zitronen-Twist, über dem Glas ausgedrückt, und somit der fertige Drink mit den ätherischen Ölen aus der Schale aromatisiert wird. Dieses flüchtige Aroma, das sich in der Regel nach 2–3 Schlucken aufgelöst hat, kann in Form eines Sirups auch zu einem Hauptakteur des Drinks werden: Wie in unserer Abwandlung eines klassischen Old Fashioned, bei dem der Zuckerwürfel durch einen selbstgemachten Bitterorangensirup ersetzt wird.

Zutaten für 1 Drink:

5 cl Bourbon oder Rye Whiskey
1 cl Bitterorangensirup*
1–2 Dashes Angostura
Orangenzeste
Cocktailkirsche

Whiskey, Bitterorangensirup und Angostura im Rührglas auf viel Eis kräftig für mindestens 30 Sekunden verrühren und in einen mit Eiswürfel gefüllten Tumbler abseihen. Orangenzeste über dem Glasrand ausdrücken. Mit Orangenzeste und Cocktailkirsche garnieren.

Bitterorangensirup (ergibt ca. 750 ml):

750 g Bitterorangen, z.B. von Casa Caria
750 ml Wasser
500 g Zucker

Orangen heiß abwaschen. Schale der Orangen mit einem Sparschäler entfernen und mit dem Wasser in einen Topf geben. Geschälte Orangen auspressen und den Saft mitsamt Fruchtfleisch – jedoch ohne Kernen – zu den Schalen geben. Für ca. 1,5 bis 2 Stunden bei geringer Hitze köcheln lassen und gelegentlich umrühren. Kurz auskühlen lassen, durch ein feines Tuch sieben und ausdrücken. Den Saft erneut in einem Topf mit dem Zucker aufkochen – die Menge des Zuckers sollte der Menge der Flüssigkeit entsprechen, z.B. 500 g Zucker auf 500 ml Flüssigkeit. Noch heiß in eine verschließbare, sterile Flasche abfüllen.

*Alternativ kann der Sirup auch zum Süßen eines winterlichen Punsches oder, mit Sekt aufgespritzt, als Aperitif verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code