Ode an den Eiswürfel

Eiswürfel_05

Wichtig für einen perfekten Drink sind nicht nur qualitativ hochwertige Zutaten und das richtige Glas, sondern auch die Wahl der richtigen Eiswürfel. Dabei sind sowohl Form und Größe, als auch die richtige Temperatur entscheidend. Wer es dann noch schafft, klare Eiswürfel herzustellen, ist im Eis-Olymp angekommen.

Zuerst zur Temperatur. Zu glauben, je kälter die Eiswürfel desto besser die Kühlwirkung, ist leider falsch. Wobei grundsätzlich zu unterscheiden ist in welcher Geschwindigkeit der Drink herunter gekühlt werden muss. Bei Longdrinks kann es zum Beispiel durchaus von Vorteil sein, wenn die Eiswürfel kälter sind, damit Gin Tonic & Co nicht zu schnell verwässern. Bereitet man aber einen Drink im Shaker oder Rührglas zu und seiht diesen womöglich noch in ein Glas ohne Eiswürfel ab, ist es unabdingbar, Eiswürfel mit einer Temperatur knapp unter 0°C zu verwenden, um eine schnelle Kühlung zu erreichen. Andernfalls shaked man sich zum Willi. Daher unser Tipp für zu Hause: Eiswürfel einige Minuten vor der Verwendung aus dem Gefrierfach nehmen und antauen lassen.

Legt man neben der richtigen Temperatur auch noch Wert auf eine klare Optik der Eiswürfel, sollte man folgende Methode zur Eiswürfelherstellung anwenden:
Besorgt euch eine Eiswürfelform aus Silikon und eine passende Isolierbox. Die mit Wasser gefüllte Eiswürfelform wird in die ebenfalls mit Wasser gefüllte Isolierbox gesetzt, sodass die Eiswürfelform – leicht eingetaucht – an der Wasseroberfläche der Isolierbox schwimmt. So geht es ab ins Gefrierfach. Ziel dieser Methode ist es, das Wasser langsam von einer Seite – hier von oben nach unten – gefrieren zu lassen. Ohne Isolierbox würden die Eiswürfel von allen Seiten gleichzeitig von außen nach innen gefrieren, wobei in der Mitte der Eiswürfel die eingeschlossenen Gasse platzen und milchig trübe Eiswürfel entstehen. Normalerweise sind je nach Leistung des Tiefkühlers Eiswürfel in 2-3 Stunden fertig. Bei der Methode mit Isolierbox dauert es natürlich länger, aber der Aufwand lohnt sich. Der perfekte Zeitpunkt, um die Eiswürfel herauszunehmen, ist kurz bevor sie ganz durchgefroren sind, da selbst bei dieser Methode am unteren Teil ein minimaler trüber Rand entstehen kann.

Eiswürfel_03

Eiswürfel_01

In manchen Foren liest man von abgekochtem oder destilliertem Wasser, dies hat bei uns jedoch keinen Unterschied zu normalem Leitungswasser ergeben. Zu empfehlen ist jedoch, die Eiswürfelform relativ zügig ins Gefrierfach zu stellen, da jede Unreinheit, auch Staub, zu Unregelmäßigkeiten in den Eiswürfeln führen kann.

Nun noch kurz zu unserem derzeitigen favorite unter den Eisformen: Die Eiskugel. Mittels kugelförmiger Eisformen – im Prinzip zwei Halbkugeln, die aufeinander gesteckt werden – lassen sich nahezu perfekte Eiswürfel in Kugelform herstellen. Wir empfehlen hierbei eher Formen aus Hartplastik, bei welchen die Naht zwischen den beiden Halbkugeln weniger stark sichtbar ist. Nicht nur die Optik der Eiskugeln ist ein Highlight, auch die Kühlwirkung. Physikalisch gesehen hat die Kugel mit einem bestimmten Volumen die kleinste Oberfläche, d.h. sie schmilzt weniger schnell wie zum Beispiel ein Eiswürfel. Perfekt also für einen Drink, der nicht zu schnell verwässern, aber dennoch lange gekühlt werden soll.

Eiswürfel_02

Eiswürfel_04

8 thoughts on Ode an den Eiswürfel

  1. Das ist ja genial! Ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht, wie Eiswürfel aussehen können. Aber klare Eiswürfel sind definitiv viel schöner!

    Antwort
  2. Pingback: Sarah Sitt oder 11 Trinkgewohnheiten | Sarah Satt

  3. Hey! Magst Du mir verraten von wo Du deine Eiskugelform hast? Und welche Grösse? Habe welche von 6 cm Durchmesser gesehen, da brauch ich dann erst noch neue Gläser 😉

    Viele Grüsse aus Berlin,

    Carla

    Antwort
    1. Hey Carla,
      wir haben das beste Ergebnis mit den Eiskugelformen (5cm Kugeldurchmesser) von tinxi bekommen, erhältlich bei Amazon.
      Die Form wird schön rund und die Naht ist kaum sichtbar, zum Gegensatz zu Eiskugelformen aus weichem Plastik. Wichtig nur, beim Einfüllen ein wenig Luft in der Form lassen, da ansonsten das Wasser beim Gefrieren die Form aufdrückt.
      Gutes Gelingen!

      Antwort
  4. Hallo, bin durch Google auf eure Seite gekommen. Sehr tolle Arbeit, wirklich.

    Nun habe ich eine Frage zu diesem Artikel. Ich bin auf der Suche nach großen Eiswürfeformen. Leider finden sich zu denen, die ich bisher recherchiert habe, ständig irgendwelche negativen Kritiken, dass sie ausdünsten würden, Partikel im Eiswürfel hängen bleiben, etc.

    Habt ihr irgendeinen Tipp, wo ich wirklich große Eiswürfelformen herbekomme? Ich denke da an 5x5cm. Oder haltet ihr das für zu groß?

    Antwort
      1. Danke Oli, für die Antwort. Ich finde gerade die Handarbeit aus dem Youtube-Video interessant. Besitze auch scharfe Messer von Dick. ich frage mich- werden die durch diese Methode nicht dann aber schnell stumpf? Ich habe mir ja schließlich extra ein schonendes Bambusbrett zugelegt, damit ich den Schärfegrad meines Messers lange aufrecht erhalten kann. Das würde mich jedenfalls noch interssieren! Starken Gruß, Nico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code