New Pub in Town: Beaver Brewing Company

© Benedikt Steinle // www.youarehungry.com

There’s a new Craft Beer Pub in town. Und wir, neugierig wie immer, ließen uns nicht lange bitten und brachen mit einer kleinen Runde von bieraffinen Kumpels auf, um dieses neue Entablissement auszuchecken.

Die Beaver Brewing Company hat sich, in gut erreichbarer aber nicht unbedingt zentraler Lage, am Spitz zwischen Boltzmanngasse, Liechtensteinstraße und Alserbachstraße, angesiedelt und ist – z.B. mit der Strassenbahnlinie 5 – recht gut erreichbar. Trotzdem erscheint uns die Bar, als wir sie betreten, eher als eine gemütliche, junge aber nicht allzu hippe Grätzelkneipe. Mit Reinigungstüchern am Tisch. Irgendwie schrullig, aber auch sympathisch.

© Benedikt Steinle // www.youarehungry.com

Die Speisekarte dreht sich auch hier wieder in der Hauptsache um diverse Burger- und Sandwichvariationen, flankiert von ein paar Salaten sowie Brownie, Cheesecake & Co. im Dessertkapitel. Die Veganer/Vegetarier unter uns freute natürlich, dass es für beide Diäten je einen Burger im Angebot gab. Für kulinarische Neuentdeckungen mag man zwar besser woanders einkehren, die Auswahl der Karte ist in dem, leider bisher so schwer zu durchbrechenden, Bier-und-Burger-Universum aber eher als vielfältig einzustufen. Die Burger waren gut und die Portionen eher für den Holzfällerhunger konzipiert. Hungrig geht hier sicher keiner … durstig hoffentlich auch nicht …

© Benedikt Steinle // www.youarehungry.com
Die eigene Brauanlage, welche da so schmuck am Ende des einen Gastraums thront, brachte zum Zeitpunkt unseres Besuchs fünf Biere ins Fass, flankiert durch das allseits bekannte und beliebte „Takk“ von Bevog, ebenfalls vom Fass. Die Auswahl ist somit zwar durch die Bank vom Fass, jedoch eher enden wollend und an solch einem großen Tisch (wir waren zu acht) ist die Bierneugier bereits nach der ersten Runde gestillt. Gewohnt ist man es von so manchen Konkurrenzlokalen doch eher, dass sie mit Masse (manchmal auch mit Klasse) glänzen und ihre Kühlschränke bis oben hin mit flaschenweisen Köstlichkeiten bestücken. Dennoch konnten die Biere mit einer gewissen Vielfalt und fundierter Experimentierfreude überzeugen – wenig verwunderlich, denn man munkelt, dass einige durchaus bekannte Player im Wiener Kreativbrau-Business hier dem Nagetier unter die Arme greifen. Süffig, aromatisch, noch eher hopfenbetont – das eine bitter-blumiger (Pils und IPA), das andere malziger. Trotzdem wollen wir an dieser Stelle nicht allzu genau drauf eingehen, denn wie die Website verrät, schaut bereits at the time of writing das „Beer Menu“ wieder ganz anders aus. Das wiederum gefällt uns sehr gut und verspricht für den nächsten Besuch neue Spannung.

Unser Resumée

Die Beaver Brewing Company ist trotz ihrer dezentralen Lage eine Bereicherung für die Wiener Craft Bier Szene. Der Gründer und Besitzer David Beaver (hence the name), von Brotberuf nach eigenen Angaben „Science-Teacher“ an der American School, hat mit diesem Lokal eine angenehme, unangestrengte Location geschaffen, die noch für so manche Männerrunde herhalten kann. Wir freuen uns schon jetzt auf zukünftige Beer Menus.

© Benedikt Steinle // www.youarehungry.com
© Benedikt Steinle // www.youarehungry.com    © Benedikt Steinle // www.youarehungry.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code