Negroni Bavarese

negroni-3

Gerade in Cocktails, die nur zwei oder drei Zutaten beinhalten, sind die einzelnen Komponenten umso wichtiger. Wir haben heute einem echten Klassiker, den wir – gerade über den Sommer – sehr lieb gewonnen haben, einen kleinen Twist verpasst.

Unter Italienern wird der Negroni gerne als Aperitiv getrunken. Auch wir sind diesem feinen Drink alles andere als abgeneigt, jedoch genießen wir ihn zumeist eher als Digestiv. Ganz besonders gern trinken wir ihn zur Zeit in der bayerischen (oder alpenländischen) Variante: Mit dem guten Mondino aus Traunstein statt Campari und dem zirbenlastigen August Gin aus Augsburg ergibt dieser Drink, zusammen mit einem trockeneren roten Vermouth, eine elegante Alternative zur herkömmlichen Zubereitung. Die fruchtige Note des Mondino harmoniert wunderbar mit der Zirbe und ein nicht allzu süßer, intensiver roter Vermouth (wir empfehlen hier Peter Weintögls und Reinhard Pohorecs Pontica) balanciert den Negroni zu einem perfekten Drink für den späten Abend aus. Der Klassiker wird übrigens in der Regel mit einer Orangenzeste garniert, uns gefällt hier eine Zitronenzeste jedoch etwas besser. Aber wie so oft gilt: Am besten selbst ausprobieren!

Cheers!

Zutaten für 1 Drink:

4 cl Mondino Amaro
4 cl August Gin
4 cl roter Vermouth (Pontica oder Antica Formula)
Zitronenzeste

Alles auf Eis rühren, in ein Glas mit vielen Eiswürfeln abseihen und mit einer Zitronenzeste garnieren.

 

negroni-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code